Infrarotheizung Dachboden

Infrarotheizung auf dem Dachboden

Ein ausgebauter Dachboden bietet viele Nutzungsmöglichkeiten. Er kann nicht nur als zusätzlicher Wohnraum (Dachgeschoss), sondern auch z. B. als Bügelzimmer, Werkstatt oder Atelier in Anspruch genommen werden. Doch die große Herausforderung ist, für Wohlfühltemperaturen mit dem passenden Heizsystem zu sorgen.

Eine Infrarotheizung auf dem Dachboden ist die optimale Lösung, um hier ein angenehmes Raumklima zu schaffen. Erfahren Sie in unserem Ratgeber alle Vorteile, die eine IR-Heizung für den Dachboden bietet.

Heizung am Dachboden?

Wer seinen Dachboden dauerhaft oder temporär nutzen möchte, wird früher oder später mit dem Thema Heizen konfrontiert. Denn ganz gleich, ob Sie Ihren Dachboden nun als Wohnfläche verwenden möchten oder nur für bestimmte Zwecke: Das passende Heizsystem ist hier unerlässlich! Schließlich möchten Sie bestimmt nicht frieren, wenn Sie Zeit auf dem Dachboden verbringen.

Das große Problem dabei: Weil der Dachboden häufig nur als Stauraum genutzt wird, sind hier meistens keine Heizungsleitungen verlegt. Natürlich können diese auch im Nachhinein ergänzt werden, aber dieses Vorhaben erweist sich als kosten- und zeitintensiv. Stattdessen sind Dachböden stets mit Stromleitungen ausgerüstet – immerhin ist auch hier eine geeignete Beleuchtung erforderlich. Der Stromanschluss kann deshalb zur Inbetriebnahme von Elektroheizungen verwendet werden.

Unter den Elektroheizungen finden sich natürlich Heizgeräte, wie Heizstrahler, Radiatoren und Heizlüfter. Wesentlich effektiver ist jedoch das Heizen mit einer Infrarotheizung auf dem Dachboden. Welche Vorteile das Heizen mit Infrarotstrahlung hat, erfahren Sie später!

Infrarotheizung als alleinige Heizung oder Zusatzheizung?

Eine IR-Heizung wird zwar mit Strom betrieben, aber ist trotzdem sehr energieeffizient. Schließlich können die Heizzeiten mit einem Thermostat genau festgelegt werden – so wird nur dann Strom verbraucht, wenn wirklich geheizt wird. In Räumen, die nicht ständig genutzt werden, empfiehlt es sich jedoch, die Infrarotheizung als Zusatzheizung und nicht als alleinige Heizung einzusetzen.

Schließlich muss, sofern Sie sich nicht dauerhaft auf Ihrem Dachboden aufhalten, nicht zu jeder Zeit ein angenehmes Raumklima vorhanden sein. Stattdessen ist es in diesem Fall wichtig, dass Sie nur bei tatsächlicher Nutzung Ihres Dachbodens in den Genuss Ihrer gewünschten Wohlfühltemperaturen kommen. Die IR-Heizung sorgt hier für schnelle und punktuelle Wärme. Falls Sie Ihren Dachboden also z. B. nur dreimal in der Woche zum Malen verwenden, ist eine Infrarotheizung als sparsame Zusatzheizung ausreichend.

Frau malt auf Leinwand

Infrarotheizung für Dachboden – Vorteile

Eine Infrarotheizung ist die ideale Zusatzheizung auf dem Dachboden. Mit ihrem unauffälligen und eleganten Design fügt sie sich nahtlos in den Raum ein und sorgt für ein wohltuendes Raumklima. Die Strahlungsheizung überzeugt also sowohl mit ihrer Optik als auch mit ihrer Funktion. Die folgenden Gründe sprechen für die Infrarotheizung auf dem Dachboden.

Angenehmes Raumklima

Mit einer Infrarotheizung lässt sich das Raumklima verbessern. Sie schafft ein behagliches und gesundes Raumklima im gesamten Zuhause – so auch auf dem Dachboden. Anders als herkömmliche Konvektionsheizungen erwärmt die IR-Heizung nicht primär die Luft, sondern Boden, Wände, Decke sowie alle Personen und Gegenstände im Raum. Die Wärme wird von den angestrahlten Flächen gespeichert und allmählich an den Raum abgegeben. So entsteht eine gleichmäßige Wärmeverteilung auf dem ganzen Dachboden.

Außerdem kommt es beim Heizen mit Infrarot weder zu Luftumwälzungen noch zu Staubaufwirbelungen. Dadurch entsteht ein gesundes Raumklima, das insbesondere Allergikern und Asthmatikern zugutekommt – typische Atemwegsbeschwerden können vermieden werden.

Keine Schimmelbildung

Niedrige Temperaturen und mangelnde Luftzirkulation führen auf dem Dachboden dazu, dass es schnell zu erhöhter Luftfeuchtigkeit kommen kann. Schlimmstenfalls entsteht hier gefürchteter Schimmel, der zu einem ungesunden Raumklima führt.

Bei regelmäßiger Verwendung der Infrarotheizung auf dem Dachboden können Sie gezielt Schimmel vorbeugen. Die von der Heizung ausgehenden Wärmestrahlen halten Wände, Boden und Decke stets trocken, sodass sich keine feuchten Stellen und somit auch kein Schimmel bilden können.

Schnelle Aufwärmzeit

Während es beim Heizen mit herkömmlichen Radiatoren relativ viel Zeit in Anspruch nimmt, um in den Genuss der gewünschten Wohlfühltemperaturen zu kommen, zeichnet sich die Infrarotheizung nur durch eine geringe Anlaufzeit aus. Innerhalb weniger Minuten spendet sie die gewünschte Wärme. Besonders in Räumen, die nur zeitweilig verwendet werden, ist es lohnenswert, wenn sich die angenehme Wärme schnell ausbreitet – von der schnellen Aufwärmzeit können Sie auch auf dem Dachboden profitieren.

Arbeitszimmer auf dem Dachboden

Möchten Sie die ideale Raumtemperatur sofort spüren, sobald Sie den Dachboden betreten? Eine Infrarotheizung für den Dachboden kann mit einem intelligenten Thermostat aufgerüstet werden. Mit diesem praktischen Temperaturregler können Sie den Einschaltzeitpunkt der IR-Heizung und Ihre gewünschte Raumtemperatur bestimmen. Der Thermostat stellt sicher, dass sich die Infrarotheizung auf dem Dachboden automatisch einschaltet und solange heizt, bis die angegebene Temperatur erreicht ist. Auf diese Weise erwartet Sie sofort das ideale Raumklima auf dem Dachboden.

Punktgenaue Wärme

Wenn Sie den Dachboden nicht als Wohnfläche in Anspruch nehmen, sondern z. B. als Werkstatt, als Atelier oder für das Home-Training im Winter nutzen, kann es sinnvoll sein, nicht den gesamten Dachboden zu beheizen. Schließlich möchten Sie die angenehme Wärme im Raum bestimmt besonders dort spüren, wo Sie sich gerade aufhalten.

Eine Infrarotheizung ist bestens für diese Zwecke geeignet, denn sie kann für punktgenaue Wärme auf dem Dachboden sorgen. In unmittelbarer Nähe zum z. B. Schreibtisch oder Bügelbrett angebracht, strahlt sie genau dort angenehme Wärme aus. In abgelegeneren, ungenutzten Winkeln des Dachbodens ist es hingegen etwas kälter. Sie müssen also nicht den gesamten Dachboden heizen, um höchsten Komfort zu genießen.

Schönes und praktisches Design

Natürlich muss nicht nur die Funktion der Infrarotheizung auf dem Dachboden stimmen. Sie muss auch in Sachen Optik überzeugen. Die Wärmewellenheizungen sind mittlerweile in vielen verschiedenen Ausführungen erhältlich. Eines haben die IR-Heizungen jedoch gemeinsam: Mit ihrem schlanken und eleganten Design fügen sie sich nahtlos in den Raum ein. So ist die Infrarotheizung für den Dachboden ein echter Blickfang!

Gleichzeitig sind Infrarotheizungen sehr praktisch, weil sie nur wenig Platz einnehmen und deshalb die perfekte Alternative für klobige Heizkörper sind. So kann die Infrarotheizung auf dem Dachboden an der Wand oder Decke montiert oder als praktisches Standgerät eingesetzt werden.

Infrarot-Wandheizungen

Stuhl neben Infrarotheizung
ZUR WANDHEIZUNG

Infrarot-Deckenheizungen

Regal und Lampe unter Infrarot-Deckenheizung
ZUR DECKENHEIZUNG

Infrarot-Zusatzheizungen

Couch neben Infrarotheizung
ZUR ZUSATZHEIZUNG

Einfache Montage

Um den größtmöglichen Nutzen aus der Infrarot-Dachbodenheizung ziehen zu können, müssen Sie die Infrarotheizung richtig platzieren und montieren. Der große Pluspunkt: Die Strahlungsheizung ist im Nullkommanichts installiert und betriebsbereit. Bei der Verwendung eines IR-Standgerätes ist die Inbetriebnahme am einfachsten: Es muss nur an einem geeigneten Ort aufgestellt und an eine herkömmliche Steckdose angeschlossen werden.

Doch auch die Montage der Decken- und Wandheizung gestaltet sich problemlos. Mit einer speziellen Decken- oder Wandhalterung sowie dem passenden Werkzeug lässt sich die ausgewählte Infrarotheizung auf dem Dachboden – selbst in der Dachschräge – ohne große Schwierigkeiten anbringen.

Eine Infrarotheizung auf dem Dachboden lohnt sich!

Sie wünschen sich angenehme Wärme auf dem Dachboden? Eine Infrarotheizung sorgt für die gewünschten Wohlfühltemperaturen und das passende Raumklima in kürzester Zeit. Wenn Sie sich hier nur zeitweilig aufhalten, lohnt sich eine Infrarotheizung auf dem Dachboden allemal!

Bildquellen:

Bild 1: © Brilliant Eye – stock.adobe.com
Bild 2: © encierro – stock.adobe.com
Bild 3: © 4th Life Photography – stock.adobe.com